Archiv für den Tag: 5. Juni 2013

Carmex Lipbalm

Produkttest – Carmex Moisturizing Lip Balm

In diesem Review möchte ich euch kurz den Carmex Lippenbalsam vorstellen. Viele von euch kennen ihn sicher schon aus einer der Beautyboxen:

Carmex Lipbalm

Der Hersteller wirbt damit, dass Carmex seit mehr als 10 Jahren laut einem führenden US-Pharma-Magazin „das am meisten von Apothekern empfohlene Lippenpflegeprodukt“ ist. (Da fühlt man sich als Ex-PTA doch schon mal angesprochen.) Zudem wird es angeblich mehr als 130 mal pro Minute verkauft, ist mehrfach ausgezeichnet und wird „von Models, Stars und Make-Up-Profis in aller Welt“ bevorzugt. Die 10g-Tube in den schrillen Signalfarben gibt es bei Rossmann für 1,99€.

Beim Auftragen fällt sofort der wirklich kuriose Geruch des Lippenbalsams auf. Die Lippen duften nach Wick Vaporub mit Vanille – kein Wunder, denn Carmex enthält Menthol, Kampfer und Vanillin. Die beiden erstgenannten Inhaltsstoffe haben einen angenehm kühlenden Effekt. Bei gesprungenen oder akut rissigen Lippen kann das allerdings zu Brennen und lokalen Reizungen führen, sodass ihr, wenn ihr davon betroffen seid, vorsichtig sein solltet.
Des Weiteren enthält der Balsam neben Bienenwachs einen gesunden Anteil an Kakaobutter, die bekanntlich sehr pflegend bei trockenen Häutchen ist und für mich auch der ausschlaggebende Kaufanreiz war. Wenn man regelmäßig ein Lippenpeeling mit einer weichen Zahnbürste macht und den zartschmelzenden Carmex-Balsam aufträgt, haben Trockenheitsschüppchen keine Chance mehr.

In der Gesamtbetrachtung erinnert mich Carmex sehr an den Balsam aus dem Tiegelchen von Blistex – möglicherweise hängen die beiden Firmen ja zusammen, da auch die Namen ähnlich klingen. Wenn man sich mit dem gewöhnungsbedürftigen Geruch (und bisweilen dem Geschmack von Kampfer und Menthol auf der Zunge) arrangieren kann, bietet dieser Lippenbalsam eine solide Pflegewirkung, die so manchen Labello aussticht. Für einen Überraschungseffekt ist er auch immer gut. Tragt ihn auf, küsst euren Freund (der Carmex nicht kennt) und freut euch über die „Was ist das? Meine Lippen brennen!“-Reaktion. 

Habt ihr diesen merkwürdigen Balsam auch schon einmal ausprobiert?

Calu Naturkosmetik - Kennenlernset

Calu Naturkosmetik – kostenloses Kennenlern-Set

Na sowas – der Postbote hat mir heute überraschend ein kleines Päckchen in die Hand gedrückt! Mein Freund testet gelegentlich auch so allerlei und hat für mich ein Kennenlern-Set von Calu Naturkosmetik angefordert, das finde ich super süß von ihm 

In dem Set sind die folgenden Proben zu je 15ml enthalten:

Calu Naturkosmetik - Kennenlernset
Powerserum mit Soja-, Jojoba- und Olivenöl
Hochwirksames Anti-Aging-Serum mit Tiliroside – Straffung und vitalisierender Energiekick für die Haut

Hydrocreme mit Aloe Vera-Extrakt, Vitamin E, Mandel- und Olivenöl
Spendet intensiv Feuchtigkeit – Sanfte, leichte Pflege für einen strahlenden Teint

Vitamincreme mit Rosenblütenextrakt, Vitamin E, Mandel- und Jojobaöl
Unterstützt die Zellerneuerung – Optimaler Schutz für trockene und sensible Haut

Calu ist BDIH-zertifiziert. Das gesamte Sortiment ist frei von synthetischen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen sowie Paraffinen.

Bisher habe ich die Hydro- und die Vitamincreme ausprobiert. Erstere ist wirklich „leicht“ – etwas zu leicht für meinen Geschmack. Meine Haut hat sie aufgeschlürft und dann nach dem Motto „Gibts noch mehr?“ reagiert.. die Vitamincreme hält die Feuchtigkeit länger. Einmal als Nachtcreme verwendet, war ich über die Pflegewirkung recht überrascht. Das Gesicht fühlte sich am nächsten Morgen wirklich toll an und die rauen Stellen waren verschwunden. :)

Was man den Cremes zugute halten kann ist die Verträglichkeit, vorausgesetzt, man ist nicht gegen einen oder mehrere der Inhaltsstoffe allergisch. Ich persönlich bin von der Vitamincreme ganz angetan und überlege, sie in Originalgröße zu bestellen.

Habt ihr Lust mitzutesten? Das Kennenlern-Set bekommt ihr hier für lau 

Alverde Ultra Sensitiv Pflegecreme

Produkttest – Alverde Ultra Sensitiv Pflegecreme

Hallo ihr Lieben,

auch heute ist wieder ein Naturkosmetik-Post am Start. Es geht um die Ultra Sensitiv Pflegecreme von Alverde.

Alverde Ultra Sensitiv Pflegecreme

Die Creme wurde gemeinsam mit dem Deutschen Allergie- und Asthmabund e.V. entwickelt, um den besonderen Bedürfnissen von sehr sensibler Haut gerecht zu werden. Die feuchtigkeitsrückführende Rezeptur ist frei von ätherischen Ölen und Kräuterextrakten, um eine hohe Hautverträglichkeit zu gewährleisten.

Enthalten sind unter anderem Jojoba-, Oliven-, Sonnenblumen- und Traubenkernöl sowie Sheabutter, was sie reichhaltig und pflegend für trockene Haut macht. Wie einige Alverde-Produkte mit erhöhtem Ölanteil ist auch die Ultra Sensitiv Pflegecreme bei Entnahme aus der Tube etwas fester, wird jedoch unter Körperwärme sehr geschmeidig und lässt sich hervorragend verteilen. Auf der Haut bleibt ein leichter Schutzfilm zurück, welcher nach und nach einzieht.

Ich habe die geruchlose Creme nun eine Woche lang ausschließlich im Gesicht getestet und bin relativ zufrieden. Das Auftragen gestaltet sich angenehm, auch wenn sich die Creme bisweilen ein wenig klebrig anfühlt. Vor dem Schminken lässt sich der verbleibende Schutzfilm durch leichtes Einklopfen etwas reduzieren. Sie hat bei mir keine Rötungen oder Reizungen verursacht, was sehr für die Verträglichkeit spricht. Auch auf leicht entzündeten Hautpartien erfolgte keine allergische Reaktion. Die Haut wird glatt und ebenmäßig. 

Dennoch – ein paar kleinere Abstriche in der ansonsten guten Wertung muss ich machen:
Wenn ihr Mischhaut habt, solltet ihr die Pflegecreme in der T-Zone sehr sparsam auftragen, da die Öle leider etwas komedogen wirken und somit Unreinheiten und Pickel begünstigen können. Auch in erweiterten Poren fühlt sich die Ultra Sensitiv Pflegecreme wohl und verstopft diese gerne. Auf öliger Haut würde ich dieses Produkt nicht verwenden und an eurer Stelle lieber auf leichtere Rezepturen mit mehr Feuchtigkeitsfaktoren ausweichen. Wenn ihr jedoch „nur“ unter trockener Haut (oder trockenen Hautstellen) leidet, kann euch Alverde gut helfen, diese in den Griff zu kriegen, und ihr solltet einen Versuch wagen.

Da sie auf der Packung nicht eindeutig als Gesichtscreme deklariert ist, kann man damit auch wunderbar andere trockene Hautstellen versorgen. (Meine Galenik-Lehrerin sagte immer: „Der Creme ist es egal, wo sie hingeschmiert wird.“ ) Ob die Ultra Sensitiv Pflegecreme von Alverde nachgekauft wird, kann ich jetzt noch nicht beurteilen.

Habt ihr schon Erfahrungen mit diesem Produkt gesammelt?