Archiv für den Monat: Januar 2014

scraphaul

Scrapbooking-Haul :)

Hallo ihr Lieben,

Überraschung! Heute gibt es mal etwas ganz anderes. :)

Scrapbooking-Haul

Letzten Sommer ist mir das Scrapbooking begegnet und seitdem bin ich total verrückt danach. Es ist ein sehr schönes, erfüllendes und (ent)spannendes Hobby, bei dem man seiner Kreativität so richtig freien Lauf lassen kann.

Scrapbooks sind im Vergleich zu normalen Fotoalben viel lebhafter und richtige Erlebnis- und Erinnerungsbücher, da man dort neben den Fotos auch kleine Erinnerungsstücke von einem Event integriert, z.B. Eintrittskarten und -armbänder, handgeschriebene Notizen und Ähnliches. Gestaltet werden solche Alben oft mit speziellen Papieren, dekoriert mit Tags, Bändern, Knöpfen, Eyelets (Ösen), Brads, Stoff- und Papierblumen, Stickern, Metall- und Holzanhängern und was auch immer einem gefällt und zum jeweiligen Thema des Albums passt. Außerdem kann man verschiedenste Techniken in das Design mit einfließen lassen: Stempeln, Embossing, Nähen, Decoupage und vieles mehr.

Das Einzige, was einen bei der Gestaltung limitiert, ist die eigene Kreativität. Naja, und vielleicht die Menge und Vielfalt an Material, die einem zur Inspiration zur Verfügung steht. Deswegen hat vbs-hobby.com mal wieder eine lächerliche Summe an mir verdient *fg* Aber seht selbst…

scrapbasics

…braucht man eben immer ;) Da ich zurzeit sehr gerne mit Clear Stamps arbeite und mir nach und nach eine entsprechende Sammlung zulegen will, habe ich schon mal in ein hochwertigeres StazOn investiert. Das Dunkelbraun ist auch für den Distressed-Look oder Vintage-Designs die perfekte Farbe. Das Tape hält hoffentlich auch klobigere Embellishments wie Holzknöpfe sicher auf dem Papier. Die Ringe sind für ein Mini-Album verplant – kanns kaum abwarten, endlich mal so ein dickes, überreich dekoriertes Album, wie man sie oft auf YouTube sieht, herzustellen. :)

scrappaper1

Ein Einkauf ohne Papier wäre Blasphemie, und diese beiden Blöcke haben eine sehr schöne Auswahl. Einmal etwas technisch Angehauchtes für nette Steampunk-Spielereien (ich liebe Zahnräder und Uhren!) und etwas Französisch-Feminines, das geht auch immer.

Ganz besonders angetan hat es mir nach dem Auspacken allerdings dieses Package:

scrapgorjuss1

Abgesehen von den unglaublich süßen Motiven auf der Packung und den wunderschönen Papieren verbarg sich nämlich noch „eine“ Überraschung darin. Die komplette Packung ist auf der Innenseite mit kleineren Tags und größeren Motiven bedruckt, die man ausschneiden und verwenden kann. Wie geil ist das denn? *_* Aus diesem Papierset will ich das oben erwähnte Mini-Album machen, habe jetzt aber doch arge Zweifel, ob ich das Außenrum wirklich zerschneiden kann… es ist einfach zu schön! *fg* Hier mal ein Blick hinein (oben links ist auch noch ein kleiner Block mit passenden Mini-Notelets/Tags zu sehen).

scrapgorjuss2

Zu guter Letzt noch ein paar dekorative Elemente:

scrapdeko

Im Uhrzeigersinn: Spitzenpapier, Gummistempel, Metallanhänger, Holzanhänger, ein Päckchen Papierblumen, eine Rolle selbstklebende Spitzenborte aus Papier und ein Set mit Bändern in Naturfarben. Alles, was hier noch so eintönig weiß (oder holzfarben) daher kommt, lässt sich selbstverständlich nach Geschmack noch weiter aufwerten.

Mein Konto hat sich über diese etwas größere Bestellung zwar nicht sonderlich gefreut und auf meinem briefmarkengroßen Schreibtisch herrscht inzwischen übelster Platzmangel, aber man gönnt sich ja sonst nichts (hust). Ich freue mich schon, aus diesen ganzen Teilen etwas Schönes zu zaubern! :)

Scrappt ihr auch so gerne? Und was haltet ihr von den Sachen?

Liebe Grüße,

Luna

minihaul

Mini-Haul (DM)

Hallo Ladies,

frisch aus der Drogerie direkt in den Artikel – nach dem Augenarzttermin heute Morgen (wurde letzte Woche operiert) wollte ich mir mal wieder ein paar ganz kleine Kleinigkeiten gönnen:

Mini-Haul

  • ebelin Professional Puderpinsel: der Puderpinsel von Essence ist mir irgendwie nicht groß und flauschig genug – vielleicht taugt der hier ja was. Und das, wo doch alle immer so von den Real Techniques-Brushes schwärmen… schade, dass es die bei dm nicht gibt!
  • Schauma Superfrucht Nährpflege Condi: ist mir von allen bisher getesteten Schauma-Spülungen die Liebste. Riecht lecker fruchtig und macht das Haar perfekt kämmbar, ohne es zu beschweren oder schneller nachfetten zu lassen. :)
  • Balea Med Duschgel: der Duft vom sebamed-Duschgel nervt irgendwann, dieses hier riecht angenehm neutral, ist günstiger und hoffentlich genauso gut. Es ist seifenfrei und hat daher einen hautschonenden pH-Wert.
  • Balea Fußbalsam: ich benutze so selten Fußcreme, dass ich sowas nicht wirklich im Haus hatte, also immer her damit.
  • Astor Augenbrauenstift 085 Gold Brown: am Wochenende färbe ich mir die Haare in einer Farbe, die ich noch nie zuvor hatte und habe schon mal den (hoffentlich) passenden Augenbrauenstift dazu besorgt. Geswatched ist es ein schönes mittleres bis helles und – entgegen der Bezeichnung „Gold“ – eher kühles Braun.

Zu guter Letzt noch drei böse Hype-Produkte:

  • Maybelline Baby Lips: den Hydrate finde ich einfach klasse und da mein aktueller schon fast verbraucht ist, musste Nachschub her. Vom Tragegefühl ist er dem LipCocoon von Garnier recht ähnlich, nur dass er etwas leichter ist und bei mir wesentlich länger feuchtigkeitsspendend wirkt (aber „8 Stunden Feuchtigkeit“ ist natürlich komplett an den Haaren herbei gezogen). Auch der Intense Care, vielleicht gut für overnight, ist farblos, bin gespannt auf die Wirkung. Peach Kiss habe ich übrigens auch, der perlige Schimmer davon ist ganz hübsch, aber das geht leider zu Lasten des Pflegeeffekts und die Lippen sind schnell wieder trocken. Wenn es unbedingt was mit Farbe sein muss, lieber ein paar Euronen drauflegen und zur Lipcolor Butter von Astor oder Ähnlichem greifen. ;)
  • Maybelline Der Löscher Concealer: einen guten Concealer zu finden ist furchtbar schwierig, wenn man Augenringe wie Peter Tägtgren hat, die auch nach dem längsten Schlaf und mit der asketischsten Lebensweise nicht weggehen. Der Löscher schafft hoffentlich das, woran alle anderen Concealer bei mir gnadenlos gescheitert sind. Mein Freund findet meine Augenringe sogar sexy – ein Grund mehr, dass nur er sie sehen sollte.. ;)
  • Tangle Teezer: zufällig gesehen und sofort mitgenommen! Gerade wer lange Haare hat und diese grundsätzlich offen trägt, kennt das lästige und manchmal schmerzhafte Problem mit den Knoten, von splissigen Enden mal ganz abgesehen. Diese stylische Bürste mit verschieden hohen Kunststoffborsten entwirrt die Mähne ohne Haarbruchrisiko und soll sogar nasse Haare ohne Zerren, Ziepen und Reißen entknoten können. Ich hab sie schon kurz angetestet – liegt gut in der Hand und geht durch kleinere Knötchen wie durch Butter! Ich glaube, der Hype hat hier seine Berechtigung.

Und nun seid ihr dran! Wenn ihr eins oder mehrere dieser Dinge ausführlicher getestet haben möchtet, hinterlasst einfach einen Kommentar :)

Liebe Grüße,

Luna

ebelin Gesichtspeeling- und Massagepad

Produkttest – ebelin Gesichtspeeling- und Massagepad

Hallo die Damen,

nachdem ich es im letzten Post schon kurz erwähnt hatte, möchte ich heute kurz meine Meinung zu diesem kleinen pinken Freund kundtun:

ebelin Gesichtspeeling- und Massagepad

Wir kennen und lieben es wohl alle: das ebelin Gesichtspeeling- und Massagepad

Für einen unschlagbar günstigen Preis von knapp 2€ bekommt ihr ein schönes Beauty-Multifunktionstool. Es besteht aus einem weichen, silikonartigen Kunststoff, der sehr flexibel ist und sich jeder Gesichtspartie perfekt anpasst. Das Material ist im Vergleich zu einer normalen Peelingbürste sehr hygienisch, lässt sich ganz leicht reinigen und trocknet blitzschnell. Der Griff auf der Rückseite dient nicht nur zum Festhalten während der Anwendung, sondern fungiert, wenn man es möchte, auch als eine Art Saugnapf – das angefeuchtete Pad haftet zwar nicht sehr lange an glatten Fliesen, aber das muss es auch nicht ;) Verpackt ist es in einem Plastiktäschchen mit praktischem Zipper (das mir leider abhanden gekommen ist), so dass auch unterwegs eine hygienische Aufbewahrung garantiert ist und die feinen Noppen in der vollen Kosmetiktasche keinen Schaden nehmen.

Ich verwende das pinke Pad beinahe täglich, weil es in jeder Hinsicht unglaublich sanft zur Haut ist. :) Die Noppen massieren nicht nur sehr schön und fördern auf angenehme Art die Durchblutung, sie lösen auch abgestorbene Hautschüppchen ganz schonend. Wird eine Feuchtigkeitscreme mit dem Pad einmassiert, wird diese schneller von der Haut aufgenommen und der Teint strahlt besonders frisch. Bei regelmäßiger Verwendung lassen sich damit sogar kleine Unterlagerungen einfach wegmassieren! Wenn ihr ein wenig Reinigungsprodukt, Waschgel etc auf das feuchte Pad gebt, entfernt es auch den letzten Rest MakeUp gründlich aus den Poren. Und apropos MakeUp: ihr könnt mit damit auch ganz hervorragend eure Kosmetikpinsel reinigen :)

ebelinpad2

Auch die Qualität von diesem kleinen Helferlein spricht für sich: selbst nach 6 Monaten Dauergebrauch kann ich keinerlei Veränderungen am Material feststellen. Es wird nicht porös, hart oder rauh, verformt sich nicht, hat immer noch dieselbe Farbe, und auch die Noppen sind überhaupt nicht in Mitleidenschaft gezogen worden – es sieht immer noch aus wie frisch gekauft.

Alles in allem ist das ebelin Gesichtspeeling- und Massagepad für mich gänzlich unverzichtbar geworden und ein absolutes Must-Have, das ich auch schon mehrfach an Freundinnen verschenkt habe, die ebenfalls alle restlos begeistert sind. Für das Preis-Leistungs-Verhältnis ist dies eines der besten Utensilien, die ich kenne. :) Falls ihr noch keins haben solltet, dann ab zum nächsten dm und unbedingt ausprobieren!

Liebe Grüße,

Luna

lancome1

Produkttest – Lancôme Advanced Génifique Serum

Hey ihr Süßen,

zu Weihnachten habe ich zwei Douglas-Gutscheine geschenkt bekommen und mir damit ein Produkt gegönnt, auf das ich schon ziemlich lange ein Auge geworfen hatte: das Advanced Génifique Serum von Lancôme. Schon vor dem Kauf hatte ich durch ein winziges, aber unglaublich ergiebiges 2ml-Pröbchen die Möglichkeit, es anzutesten und war von dem Ergebnis so begeistert, dass ich es unbedingt haben musste. :) Für mich ist es aufgrund des hohen Preises schon ein kleines Luxusprodukt, das man sich nicht mal eben so spontan kauft – wenn es euch auch so geht und ihr Interesse habt, versucht auf jeden Fall irgendwo eine Probe davon abzugreifen.

Lancôme Advanced Génifique Serum

Schickt eure Haut auf eine Zeitreise!

Beim Advanced Génifique Serum handelt es sich um ein Jugendlichkeit aktivierendes Konzentrat, welches für alle Hauttypen und jedes Alter geeignet ist. Mit zunehmendem Alter verändern sich bekanntlich die Reparaturmechanismen der Haut und sie regeneriert sich wesentlich langsamer. Auch genetische Disposition und ein stressiger Lebensstil (und den haben wir doch irgendwie alle) haben eine nicht geringe Auswirkung auf unsere Ausstrahlung. Hier setzt das Serum an: die zehn Merkmale jugendlicher Haut – Straffheit, Ausstrahlung, Hauttextur, Ebenmäßigkeit des Teints, Gleichmäßigkeit, Spannkraft, Gesamterscheinung des Hautbilds, gemilderte Linien und Fältchen sowie Elastizität sollen durch regelmäßige Anwendung dieses Serums reaktiviert werden. Schon mit den ersten Tropfen wird die Haut glatter, geschmeidiger und strahlender, und bereits nach einer Woche ist sie sichtbar jugendlicher.

Nachgefragt: warum verwendet man mit 28 schon ein Produkt mit Anti-Aging-Eigenschaften?

In Asien ist es für viele Frauen jeden Alters gang und gäbe, bei der Gesichtspflege das sogenannte Layering zu betreiben. Hierbei wird die Haut nach sehr gründlicher Vorreinigung mit einigen verschiedenen Produkten versorgt. Durch die Kombination der unterschiedlichen Cremes werden gewissermaßen ganz individuelle und verträgliche „Konzentrate“ direkt auf der Haut „gemischt“, und auch die Wirkungen der Cremes und Seren (von Letzterem wird allerdings nur eines in die Pflege integriert) addieren sich dadurch. Für Empfindliche ist diese Methode ein wenig risikobehaftet, da man erst herausfinden muss, was sich womit verträgt. Sind aber die passenden Mischungen gefunden, dann profitiert die Haut von dem „Rundum-Sorglos-Paket“ und zeigt sich von ihrer besten Seite. Ich persönlich finde diese Art der Pflege sehr spannend, nur ein verträgliches Serum fehlte in der Routine noch. Und natürlich bewundere ich auch die ewig jung und gesund aussehende Haut der Asiatinnen. 

Was ist da drin?

Ganz weit vorne in der relativ kurzen Inhaltsstoffliste stehen ein geschmeidig machender Wirkstoff aus Milchsäure, ein Hefeextrakt und Adenosin (ein nicht-toxisches Äquivalent zu Botox). Wie bei Anti-Aging-Produkten üblich, ist jedoch auch ein größerer Anteil an Silikonen, in diesem Fall Dimethicone und Glycerin, enthalten. Beide sorgen für einen glättenden und aufpolsternden Effekt, können sich auf Dauer (und je nach Menge) aber auch negativ auf die Hautbarriere und -funktion auswirken. Deswegen gilt: nur ganz sparsam verwenden und ruhig ab und zu eine längere Anwendungspause machen. :)

Ein Jungbrunnen in stilvollem und funktionalem Design

Das Advanced Génifique Serum von Lancôme bekommt ihr in zwei Packungsgrößen. Der Preis für 30ml liegt bei ca 80€. Die Verpackung ist, ebenso wie der hochwertige Glasflacon, in einem sehr hübschen, eleganten schwarz-silbernen Design gehalten, das einen Hauch von Luxus in jedes Badezimmer oder auf den Schminktisch bringt. Eine kleine Besonderheit ist die integrierte Glaspipette. Diese ist mit einem Selbstbefüllungsmechanismus ausgestattet: beim Verschließen des Flacons füllt sie sich automatisch mit einer Portion des Inhalts. Durch einen kleinen Knopf auf der Oberseite der Pipette könnt ihr dann einzelne Tropfen des Serums entnehmen, was eine sehr präzise, sparsame und hygienische Dosierung ermöglicht.

Lancôme Advanced Génifique Serum

Das Serum selbst hat eine ganz leicht milchige Trübung, riecht sehr dezent bis neutral und hat eine recht flüssige, sehr seidige Textur. Die „Einsinkzeit“ ist angenehm – ihr habt genügend Zeit für ein gleichmäßiges und perfektes Verteilen, dann wird es von der Haut schnell und vollständig aufgenommen, ohne einen Film, ein klebriges Gefühl oder sonstiges zu hinterlassen.

  • Anwendung

Damit das Serum perfekt wirken kann und nichts verschwendet wird, empfehle ich euch eine sehr gründliche Vorreinigung des Gesichts. Also bei der abendlichen Anwendung sorgfältig sämtliches MakeUp entfernen und anschließend mit einem guten Gesichtswasser auch die letzten Überreste aus den Poren holen. Wenn ihr möchtet oder es sowieso auf eurem Pflegeplan steht, könnt ihr auch ein Peeling oder eine tiefreinigende Peel-Off-Maske verwenden. Die Haut sollte optimalerweise wirklich quietschsauber sein. 

Dann tragt einfach die gewünschte Menge auf – da es sich hier um ein Konzentrat handelt, braucht es prinzipiell nur sehr wenig, aber das müsst ihr entscheiden. Mir reichen für das komplette Gesicht drei Tropfen, weil es sich so hervorragend verteilen lässt. Ein sanftes Einklopfen verbessert die Verbindung des Serums mit der Haut, weil hierdurch auch die Durchblutung gefördert wird. Zudem hat das Einklopfen einen erfrischenden „Hallo, wach!“-Effekt. Was ich ab und zu auch ganz gerne mache, ist, das Ganze mit dem ebelin Gesichtspeeling- und Massagepad einzumassieren – sehr wohltuend und entspannend :)

  • Wirkung

Lancôme verspricht definitiv nicht zu viel. Schon unmittelbar nach dem Einziehen der drei unscheinbaren Tropfen wirkt der Teint viel ebenmäßiger und strahlender, die Haut ist glatt und erfrischt. Wer vorher sehr trockene und / oder leicht gereizte Haut hatte, wird vielleicht für einige Sekunden ein ganz leichtes Kribbeln und eine kleine Hitzeentwicklung verspüren, welche aber kaum der Rede wert sind und auch keinerlei Rötungen hinterlassen. Normale oder ölige Hauttypen wären an diesem Punkt mit der Pflege prinzipiell fertig, dennoch rate ich im Anschluss noch zu einer möglichst neutralen Feuchtigkeitspflege (ich benutze dafür die Dramatically Different Moisturizing Lotion+ von Clinique).

Generell macht das Lancôme Serum absolut keine Probleme, wenn man darauf noch etwas aufträgt, sei es nun Foundation, BB-Cream oder sonstwas. Da es vollständig von der Haut aufgenommen wird, gibt es kein Slip&Slide beim MakeUp, keine glänzenden, fleckigen oder trockenen Stellen nach einigen Stunden. Im Gegenteil scheint es sogar die Haftfähigkeit von dekorativer Kosmetik zu verbessern und ihr seht (fast) den ganzen Tag wie frisch geschminkt aus. Ergo ist Advanced Génifique eine perfekte Base für einen langen Tag oder eine lange Nacht, in der man durchgehend top aussehen möchte. :) Weiterhin verursacht es auch nach längerer Anwendung mit anderen Cremes keine Unterlagerungen, verstopften Poren, Ausschläge, Pickel oder sonstige Überpflegungssymptome. Naja, zumindest bei mir nicht. 

Selbst wenn man das Serum nur 1x am Tag oder gar nur alle zwei Tage benutzt, steigert sich der optisch verjüngende Effekt von Tag zu Tag. Selbstverständlich heißt das nicht, dass ihr irgendwann künstlich, starr und glattgebügelt ausseht (auch wenn man das aufgrund des Adenosins vielleicht denken könnte), aber an feinen Mimiklinien (wie beispielsweise um die Augen herum) könnt ihr sehr schnell die aufpolsternde und glättende Wirkung erkennen. Ich denke, dass auch die stolzen Träger von „Denkerfalten“ und sonstiger tiefergehender Lebenserfahrungs-Furchen recht schnell einen positiven Unterschied feststellen sollten – schließlich ist das (unterschwellig?) auch die Zielgruppe des Herstellers. Des Weiteren profitiert ihr von einem wunderschön ausbalancierten Hautton, der euer inneres Strahlen so richtig zur Geltung bringt und bei der einen oder anderen von euch das MakeUp vielleicht sogar überflüssig werden lässt. Die Haut wird seidig weich, fühlt sich bis in die Tiefe erfrischt, belebt, praller und elastischer an. Wenn das mal kein Grund zur Freude ist!

  IMHO: Fazit  ❤

Es macht einfach nur glücklich, in den Spiegel zu schauen und stets so erholt auszusehen (und sich vom Hautgefühl her auch so zu fühlen), als käme man gerade von einer mehrtägigen Wellnessbehandlung. :) Diese „jugendlich-überschwängliche“ Freude strahlt natürlich auch auf andere aus und so schließt sich der lustige Kreislauf von jünger aussehen, sich jünger fühlen und tatsächlich für jünger gehalten werden. Es hört sich zwar verrückt an, aber seit ich es benutze, werde ich bei vielen Gelegenheiten wieder öfter nach dem Ausweis gefragt.  Und auch ihr solltet euch auf derartige (oder direktere) Komplimente einstellen, wenn ihr das Serum ausprobieren wollt.

Alles in allem möchte ich das  Advanced Génifique Serum von Lancôme nicht mehr missen, weil es wirklich alles hält, was es verspricht. Unglaublich, aber wahr.

Den älteren bzw lebenserfahreneren Semestern sei es aufgrund der schnellen Wirksamkeit und Effektivität wärmstens ans Herz gelegt. Mit diesem Zauberserum könnt ihr dem Alter in nur wenigen Tagen gekonnt und stilsicher ein Schnippchen schlagen.

Den ambitionierten Jüngeren (ab 25 oder 30, wenn sich schon erste Anzeichen der Zeit zeigen sollten – unter 25 ist es absolut unnötig, denn ihr Glücklichen seht noch von Natur aus total frisch aus ) würde ich es als intensive Kurbehandlung mit Pausen dazwischen empfehlen, weil der Silikonanteil leider nicht gerade niedrig ist. Solange die Haut also noch alles selber halbwegs auf die Reihe bekommt, besteht kein Anlass, sich damit übermäßig und dauerhaft vollzukleistern. Eine wertvolle, energiereiche Stärkung für anstrengende Zeiten ist dieses Serum aber allemal. Der Kaufpreis ist recht hoch und jeden einzelnen Cent wert, da man wirklich nur minimale Mengen benötigt. Haltet unbedingt nach Probegrößen Ausschau, selbst die reichen für mein Empfinden sehr lange. Mit dem 30ml-Flacon kann man ganz locker weit über ein Jahr auskommen, oder man teilt ihn sich z.B. mit Mama oder Schwester.

Teurer Spaß oder das Geld wert – was haltet ihr von solchen High End-Produkten?

Liebe Grüße,

Luna

Schöne Haut trotz Neurodermitis: meine Tipps für den Winter

Hi ihr Lieben,

da bin ich wieder und wünsche euch erstmal ein frohes und gesundes neues Jahr! Ich hoffe, dass ihr ein schönes Weihnachtsfest sowie tolles Silvester hattet und der Kater am Neujahrsmorgen nicht allzu schlimm war 

Der Winter lässt sich derzeit zwar (noch) nicht so richtig blicken, aber dennoch möchte ich euch in diesem Artikel eine Handvoll verschiedener Tipps anbieten, wie die Neurodermitiker und empfindlichen Häutchen unter euch ihre Haut im Winter in den Griff bekommen und dem Jucken, den Hautrötungen und den lästigen Schüppchen Einhalt gebieten können. Dazwischen verstecken sich auch einige meiner Winterfavoriten. Ich möchte noch betonen, dass jede Haut individuell auf bestimmte Behandlungen und Produkte reagiert, deswegen mag der eine Tipp bei einigen gut funktionieren und bei den anderen nicht. Grundsätzliches, z.B. zu Ernährung und Unverträglichkeiten, habe ich bewusst weggelassen. Des Weiteren sind die typischen „Schübe“ bei Neurodermitis oft auch eine reine Kopfsache… daher kommen wir gleich zu:

Tipp #1 – Relax :)

Sei gut zu deinem Körper und deiner Haut. Dein Körper ist dein Freund und du solltest dein Bestes geben, ihm zu helfen! Wann immer es dir möglich ist, gehe entspannt und gelassen durchs Leben – durch innere Wut, unverarbeiteten Stress und den unausgesprochenen Perfektionismus, immer perfekt aussehen zu müssen, wird der Ausschlag nur schlimmer. Und diese Macht wollen wir ihm nicht zugestehen, oder?  Was gut für die Seele ist, ist auch gut für die Haut. Wer bei regnerischem, kaltem und müde machendem Wetter auf ein ruhiges und besinnliches Hobby wie z.B. Scrapbooken, Malen, Yoga oder Lesen setzt, schüttet mehr Serotonin aus, was nicht nur herrlich relaxt, sondern auch die Selbstheilungskräfte des Körpers effektiv aktiviert.

 

Tipp #2 – F*ck Bubble Baths

Ein heißes Schaumbad ist für viele der Inbegriff von Wellness im Winter. Probiert statt austrocknender seifiger Badezusätze solche mit rückfettenden Ölen (am Besten sparsam verwenden, damit die Haut nicht zugekleistert wird und später noch atmen kann) oder mischt euch euer ganz persönliches hautpflegendes Badesalz. Mischt Totes Meer-Badesalz mit ein wenig neutralem Öl (nicht mehr als ein EL pro Vollbad) und gebt ein paar wenige Tropfen ätherisches Öl dazu – Zitrone, Orange und Grapefruit geben euch im Winter ruckzuck gute Laune!

Oder testet einmal ein Haferflockenbad, das viele nährende Mineralstoffe und natürliche Öle enthält. Dazu einfach einen bis drei EL Haferflocken in ein stabiles, reißfestes Tuch geben, sorgfältig verknoten und in den (nicht zu) heißen Wasserstrahl hängen. Das Wasser nimmt dabei eine milchig-trübe Färbung an. Am Ende der Badesession könnt ihr euch mit dem Beutel auch noch einmal abreiben, damit die aufgenommene Feuchtigkeit versiegelt und eure Haut besonders zart und glatt wird.

 

Tipp #3 – Play It Soft

Locker geschnittene Klamotten, beispielsweise weite Pullover im Boyfriend-Style, sind wahre Alleskönner. Sie sind nicht nur stylisch, bequem und kaschieren das eine oder andere Pölsterchen nach Lebkuchen und Weihnachtsgans, sondern sind durch die verminderte Reibung auch für die Haut eine wahre Wohltat. Der Effekt lässt sich noch steigern, wenn ihr statt Grobstrick und Synthetikfasern auf fein gewobene Baumwollstoffe setzt. Diese sind atmungsaktiv und erleichtern es der Haut, sich etwas zu erholen. Zudem halten sie die Wärme mindestens genauso gut wie Wolle und Co. Tauscht also ruhig mal den dicken kratzigen Schal gegen die Kuschelweich-Variante!

 

Tipp #4 – Cremen, cremen, cremen

Hier scheiden sich bei den Neurodermitikern die Geister: die einen schwören auf Cremes und Lotionen mit möglichst hohem Ölanteil wie z.B. Linola, andere Häutchen fühlen sich unter diesem Ölfilm regelrecht erstickt und fangen wieder an zu jucken und sich zu röten. Welche Variante für euch gut ist, wird eure Haut euch zeigen – ein gewisser Anteil an Ölen sollte allerdings schon enthalten sein. Wichtig ist, dass im Winter möglichst auf ausufernde Experimente mit verschiedenen (gehypten) Cremes verzichtet wird. Die Verträglichkeit sollte natürlich an erster Stelle stehen.

Mein persönlicher Favorit für diesen Winter ist die Körpermilch Nachtkerze von Kneipp. Neben Nachtkerzenöl, das reich an Gamma-Linolensäure ist, sind außerdem 10% Urea und pflegendes Mandelöl enthalten – und vor allem ist es als Basispflege für Neurodermitiker bestens geeignet. Ich habe schon seit geraumer Zeit sehr rauhe (nicht akut entzündete) Stellen am Rücken und durch konsequente Verwendung dieser Körpermilch konnten einige Flächen bereits vollständig abheilen  In der Nachtkerzen-Serie von Kneipp gibt es außerdem noch einen Dusch- und einen Intensivbalsam sowie eine Intensivsalbe und ein Hautöl. Die Körpermilch kann ich jedem von Juckreiz Geplagten nur Wärmstens empfehlen! :)

 

Tipp #5 – Wasser marsch!

Klar, das wissen wir alle: viel trinken ist wichtig, gerade im Winter, wenn wir von vielen feuchtigkeitsentziehenden Faktoren umgeben sind. Für Leute mit trockener Haut ist es noch wichtiger, den Körper von innen ordentlich zu „befeuchten“, sodass nicht alles in der heißen Heizungsluft verdampft und lästige Hautschüppchen zurückbleiben. Bei der reichen Auswahl an heißen (nichtalkoholischen und nicht überzuckerten) Getränken sollte das nicht allzu schwer fallen. Es muss nicht immer Wasser sein: einen großen Boost für Beauty und Gesundheit gibt euch grüner Tee. Der schmeckt nicht nur himmlisch gut und stärkt die Abwehrkräfte, sondern gibt auch ein hervorragendes entgiftendes Gesichtswasser ab, das von allen Hauttypen vertragen wird und das Hautbild sichtbar verbessert. Ein Rezept für so ein Gesichtswasser findet ihr hier.

Tipp #6 – Hair & Head Care

Kennt ihr das auch? In der kalten Jahreszeit bekommt man offenbar leider schneller Schuppen als im Sommer.  Wenn die Haare also schon eine Extraportion Pflege kriegen, um nicht auszutrocknen, warum dann nicht auch gleichzeitig der Kopfhaut ewas Gutes gönnen? Dafür eignen sich zum Beispiel naturbelassenes Oliven- oder Kokosöl, das man kurmäßig in Haare und Kopfhaut einmassiert und mindestens eine Stunde, am Besten aber über Nacht einwirken lässt. So haben die Lipide genügend Zeit, in Haut und Haare einzuziehen und ihre wohltuende Wirkung zu entfalten. Auch selbstgemachte Leave-Ins mit einigen Tropfen Klettenwurzelöl sind ein super Nährstoffspender, wenn es mal schnell gehen muss. Nach dem Duschen werdet ihr so mit einer gesund glänzenden, fülligen Mähne sowie einer entspannten Kopfhaut belohnt.

 

So weit erstmal von mir…

Habt ihr auch hilfreiche Tipps und Tricks für Leidensgenossen?

Wenn ja, würde ich mich sehr über einen Kommentar von euch freuen :)

 

Alles Liebe und auf ein fabelhaftes 2014,

Luna ♥