Alle Artikel von Luna

Schöne Haut trotz Neurodermitis: meine Tipps für den Winter

Hi ihr Lieben,

da bin ich wieder und wünsche euch erstmal ein frohes und gesundes neues Jahr! Ich hoffe, dass ihr ein schönes Weihnachtsfest sowie tolles Silvester hattet und der Kater am Neujahrsmorgen nicht allzu schlimm war 

Der Winter lässt sich derzeit zwar (noch) nicht so richtig blicken, aber dennoch möchte ich euch in diesem Artikel eine Handvoll verschiedener Tipps anbieten, wie die Neurodermitiker und empfindlichen Häutchen unter euch ihre Haut im Winter in den Griff bekommen und dem Jucken, den Hautrötungen und den lästigen Schüppchen Einhalt gebieten können. Dazwischen verstecken sich auch einige meiner Winterfavoriten. Ich möchte noch betonen, dass jede Haut individuell auf bestimmte Behandlungen und Produkte reagiert, deswegen mag der eine Tipp bei einigen gut funktionieren und bei den anderen nicht. Grundsätzliches, z.B. zu Ernährung und Unverträglichkeiten, habe ich bewusst weggelassen. Des Weiteren sind die typischen „Schübe“ bei Neurodermitis oft auch eine reine Kopfsache… daher kommen wir gleich zu:

Tipp #1 – Relax :)

Sei gut zu deinem Körper und deiner Haut. Dein Körper ist dein Freund und du solltest dein Bestes geben, ihm zu helfen! Wann immer es dir möglich ist, gehe entspannt und gelassen durchs Leben – durch innere Wut, unverarbeiteten Stress und den unausgesprochenen Perfektionismus, immer perfekt aussehen zu müssen, wird der Ausschlag nur schlimmer. Und diese Macht wollen wir ihm nicht zugestehen, oder?  Was gut für die Seele ist, ist auch gut für die Haut. Wer bei regnerischem, kaltem und müde machendem Wetter auf ein ruhiges und besinnliches Hobby wie z.B. Scrapbooken, Malen, Yoga oder Lesen setzt, schüttet mehr Serotonin aus, was nicht nur herrlich relaxt, sondern auch die Selbstheilungskräfte des Körpers effektiv aktiviert.

 

Tipp #2 – F*ck Bubble Baths

Ein heißes Schaumbad ist für viele der Inbegriff von Wellness im Winter. Probiert statt austrocknender seifiger Badezusätze solche mit rückfettenden Ölen (am Besten sparsam verwenden, damit die Haut nicht zugekleistert wird und später noch atmen kann) oder mischt euch euer ganz persönliches hautpflegendes Badesalz. Mischt Totes Meer-Badesalz mit ein wenig neutralem Öl (nicht mehr als ein EL pro Vollbad) und gebt ein paar wenige Tropfen ätherisches Öl dazu – Zitrone, Orange und Grapefruit geben euch im Winter ruckzuck gute Laune!

Oder testet einmal ein Haferflockenbad, das viele nährende Mineralstoffe und natürliche Öle enthält. Dazu einfach einen bis drei EL Haferflocken in ein stabiles, reißfestes Tuch geben, sorgfältig verknoten und in den (nicht zu) heißen Wasserstrahl hängen. Das Wasser nimmt dabei eine milchig-trübe Färbung an. Am Ende der Badesession könnt ihr euch mit dem Beutel auch noch einmal abreiben, damit die aufgenommene Feuchtigkeit versiegelt und eure Haut besonders zart und glatt wird.

 

Tipp #3 – Play It Soft

Locker geschnittene Klamotten, beispielsweise weite Pullover im Boyfriend-Style, sind wahre Alleskönner. Sie sind nicht nur stylisch, bequem und kaschieren das eine oder andere Pölsterchen nach Lebkuchen und Weihnachtsgans, sondern sind durch die verminderte Reibung auch für die Haut eine wahre Wohltat. Der Effekt lässt sich noch steigern, wenn ihr statt Grobstrick und Synthetikfasern auf fein gewobene Baumwollstoffe setzt. Diese sind atmungsaktiv und erleichtern es der Haut, sich etwas zu erholen. Zudem halten sie die Wärme mindestens genauso gut wie Wolle und Co. Tauscht also ruhig mal den dicken kratzigen Schal gegen die Kuschelweich-Variante!

 

Tipp #4 – Cremen, cremen, cremen

Hier scheiden sich bei den Neurodermitikern die Geister: die einen schwören auf Cremes und Lotionen mit möglichst hohem Ölanteil wie z.B. Linola, andere Häutchen fühlen sich unter diesem Ölfilm regelrecht erstickt und fangen wieder an zu jucken und sich zu röten. Welche Variante für euch gut ist, wird eure Haut euch zeigen – ein gewisser Anteil an Ölen sollte allerdings schon enthalten sein. Wichtig ist, dass im Winter möglichst auf ausufernde Experimente mit verschiedenen (gehypten) Cremes verzichtet wird. Die Verträglichkeit sollte natürlich an erster Stelle stehen.

Mein persönlicher Favorit für diesen Winter ist die Körpermilch Nachtkerze von Kneipp. Neben Nachtkerzenöl, das reich an Gamma-Linolensäure ist, sind außerdem 10% Urea und pflegendes Mandelöl enthalten – und vor allem ist es als Basispflege für Neurodermitiker bestens geeignet. Ich habe schon seit geraumer Zeit sehr rauhe (nicht akut entzündete) Stellen am Rücken und durch konsequente Verwendung dieser Körpermilch konnten einige Flächen bereits vollständig abheilen  In der Nachtkerzen-Serie von Kneipp gibt es außerdem noch einen Dusch- und einen Intensivbalsam sowie eine Intensivsalbe und ein Hautöl. Die Körpermilch kann ich jedem von Juckreiz Geplagten nur Wärmstens empfehlen! :)

 

Tipp #5 – Wasser marsch!

Klar, das wissen wir alle: viel trinken ist wichtig, gerade im Winter, wenn wir von vielen feuchtigkeitsentziehenden Faktoren umgeben sind. Für Leute mit trockener Haut ist es noch wichtiger, den Körper von innen ordentlich zu „befeuchten“, sodass nicht alles in der heißen Heizungsluft verdampft und lästige Hautschüppchen zurückbleiben. Bei der reichen Auswahl an heißen (nichtalkoholischen und nicht überzuckerten) Getränken sollte das nicht allzu schwer fallen. Es muss nicht immer Wasser sein: einen großen Boost für Beauty und Gesundheit gibt euch grüner Tee. Der schmeckt nicht nur himmlisch gut und stärkt die Abwehrkräfte, sondern gibt auch ein hervorragendes entgiftendes Gesichtswasser ab, das von allen Hauttypen vertragen wird und das Hautbild sichtbar verbessert. Ein Rezept für so ein Gesichtswasser findet ihr hier.

Tipp #6 – Hair & Head Care

Kennt ihr das auch? In der kalten Jahreszeit bekommt man offenbar leider schneller Schuppen als im Sommer.  Wenn die Haare also schon eine Extraportion Pflege kriegen, um nicht auszutrocknen, warum dann nicht auch gleichzeitig der Kopfhaut ewas Gutes gönnen? Dafür eignen sich zum Beispiel naturbelassenes Oliven- oder Kokosöl, das man kurmäßig in Haare und Kopfhaut einmassiert und mindestens eine Stunde, am Besten aber über Nacht einwirken lässt. So haben die Lipide genügend Zeit, in Haut und Haare einzuziehen und ihre wohltuende Wirkung zu entfalten. Auch selbstgemachte Leave-Ins mit einigen Tropfen Klettenwurzelöl sind ein super Nährstoffspender, wenn es mal schnell gehen muss. Nach dem Duschen werdet ihr so mit einer gesund glänzenden, fülligen Mähne sowie einer entspannten Kopfhaut belohnt.

 

So weit erstmal von mir…

Habt ihr auch hilfreiche Tipps und Tricks für Leidensgenossen?

Wenn ja, würde ich mich sehr über einen Kommentar von euch freuen :)

 

Alles Liebe und auf ein fabelhaftes 2014,

Luna ♥

Ein kleines Update

Hallo meine Lieben,

erst einmal ein großes Sorry, dass ich so lange nicht gebloggt habe.

Ihr wisst ja, wie das ist. Manchmal kommt alles auf einmal in Riesenschritten auf einen zu und dann verliert man die kleinen wichtigen Dinge aus den Augen.. obwohl ich immer wieder daran gedacht habe, dass es Zeit für (irgend)ein Review ist, kam es letzten Endes doch nicht dazu. Vielleicht muss man sich gerade im Beauty-Bereich hin und wieder eine Pause gönnen, um Produkte längerfristig zu testen und eine tiefergehende Bewertung dazu abgeben zu können. Und natürlich muss man die Sachen auch verbrauchen, damit es in den eigenen vier Wänden nicht irgendwann wie in einer Drogerie aussieht (obwohl das gar nicht sooo schlimm wäre ).

Ich weiß noch nicht, ob ich in nächster Zeit genauso viel und häufig posten kann wie im Sommer, werde es aber auf jeden Fall versuchen – und sich ab und zu mal kürzer zu fassen hat auch noch keinem geschadet :) Es erwarten euch außer dem Klassiker ‚Produkttests‘ noch DIY-Tutorials, beispielsweise für stylische und individuelle Aufbewahrungsmöglichkeiten eurer Kosmetika, witzige und nützliche App-Empfehlungen, kreative Ideen für Scrapbooker sowie Mini-Hauls zu all den Dingen, die das Leben für uns Mädels noch schöner machen. Schaut doch ab und zu mal vorbei, ob es etwas Neues gibt – ich freue mich immer sehr über eure Besuche! ♡

Und apropos Freude: es ist zwar schon einige Tage her, aber es gab ein ziemlich überraschendes und positives Feedback für LunaBerry. 

Mein Review zur bebe Power Nap-Maske wurde Anfang Oktober vom Hersteller selbst auf Facebook (https://www.facebook.com/bebemore.de) promoted! Vielen lieben Dank an Frau Kemmerich, die sich aus einer Vielzahl an existierenden Testberichten gerade meinen ausgesucht hat! Falls noch andere Hersteller gerade zufällig über diesen Post stolpern sollten und auch Interesse an einem der Produkttests hätten – eine Kontaktmöglichkeit gibt es auf der Über Mich-Seite :)

Soweit erstmal von mir – danke für eure Treue! ♥

Bis bald und liebe Grüße,

Luna ☽

Maybelline Master Duo Liquid Liner

Produkttest – Maybelline Eyestudio Master Duo Liquid Liner

Hi ihr Süßen,

wieder einmal heißt es Tempus Fugit – die Zeit fliegt.. merkt ihr auch, dass der Herbst sich ganz langsam anschleicht?

Damit die Reviews für den bis dato sehr geschäftigen August (Geburtstage, Ausflüge, Redaktionelles, Familiäres, diverse DIY-Projekte und was das Leben sonst noch bietet) nicht allzu rar gesät sind, wird heute endlich wieder eines nachgelegt ;) Diesmal geht es um den neuen Maybelline Eyestudio Master Duo Liquid Liner.

Maybelline Master Duo Liquid Liner

Was dieses Produkt grundsätzlich von anderen Liquid Eyelinern unterscheidet und meiner Meinung nach eine schöne innovative Idee ist, ist die Spitze des Applikators. Diese läuft nicht gewöhnlich spitz zu, sondern hat am Ende ein winzig kleines flaches „Pad“ von der Größe eines Stecknadelkopfes, mit dem sich die Linerflüssigkeit wahlweise in einer dicken oder in einer dünnen Linie auftragen lässt. Genau genommen hat man damit zwei Applikatoren in einem – Grund genug, dem vollmundigen Herstellerversprechen auf den Grund zu gehen.

Der Master Duo Liquid Liner kommt in einem kleinen Umkarton, auf dem eine genaue Anleitung für das Auftragen aufgedruckt ist. Der durchschnittlich lange Griff liegt ganz gut in der Hand, was für einen präzisen Auftrag ohne Wackeln und ohne Abrutschen-und-Augenausstechen unerlässlich ist. Die Flüssigkeit, bisher nur in der Farbe Black Lacquer erhältlich, hat ein ultra glossy Finish, trocknet also nicht matt auf, ist wasserfest und soll bis zu 24 Stunden halten.

Das Wichtigste ist natürlich die Applikatorspitze – diese besteht aus einem flexiblen filzartigen Material. Zum „Pad“ hin wird die Spitze immer weicher und biegsamer, was bei mir für einen ersten Schreckmoment gesorgt hat. Ich bevorzuge feste Spitzen wie beim Dip Eyeliner von Manhattan, weil ich im Alltag hauptsächlich tightline und für „normale“ Lidstriche (über dem Wimpernkranz am Oberlid) nicht immer ein ruhiges Händchen habe. Das Pad selbst hat, wie schon erwähnt, eine rundliche und flache Form. Mit der breiten Seite zieht ihr einen dickeren Strich. Wenn ihr den Applikator um 90° dreht, entsteht eine feine Linie.

Gerade wenn ihr dunkelbraune Augen habt (so wie ich), achtet ihr vielleicht auch darauf, dass ein schwarzer Lidstrich nicht allzu massiv ausfällt, weil die Augen sonst optisch „erdrückt“ / verkleinert werden und man ziemlich müde aussehen kann. Mit der schmalen Seite ist das kein Problem und man kommt gut sehr nah an den Wimpernkranz heran. Zur Veranschaulichung seht ihr auf den Fotos (klicken zum Vergrößern) die Augen ohne Tightline und Mascara – sorry, dass das obere etwas unscharf ist. Und wenn der Strich ein klein wenig ruckelig geworden ist.. wer sieht das schon, wenn ihr danach sowieso eine ordentliche Portion Mascara auftragt? ;)

Maybelline Master Duo Liquid Liner 2

Der Liner trocknet seinem Farbnamen (Lacquer) gemäß glänzend auf, was auf Fotos einen netten Effekt ergeben kann. Im Trocknungsprozess fühlt sich die Substanz auf dem Lid klebrig und gummiartig an. Sobald er völlig getrocknet ist, merkt man aber nichts mehr davon. Im noch feuchten Zustand könnt ihr den Lidstrich mit einem angefeuchteten Wattestäbchen sehr gut korrigieren, nach dem Trocknen löst sich der Liner mit dieser Methode leider etwas bröckelig. Die Haltbarkeit finde ich super: die Linie bleibt den ganzen Tag tiefschwarz und nichts löst sich ab. Mit normalem Augen-MakeUp-Entferner lässt er sich nach einem langen Tag schnell und rückstandslos wieder abschminken.

Fazit: Es lohnt sich, den Master Duo Liquid Liner von Maybelline einmal auszuprobieren. Was mir persönlich nicht sooo gut daran gefällt, ist der „wabbelige“ Applikator – ich mag meinen Lidstrich eben blitzschnell aufgetragen und dazu noch chirurgisch präzise.  Das bekommt man mit diesem Produkt, ruhigen Händen, etwas Zeit, Geduld und Übung auch hin. Wenn ihr morgens allerdings schnell aus dem Haus hetzen müsst, um den Bus noch zu erwischen, würde ich euch lieber einen anderen Eyeliner empfehlen. Außerdem ist der Master Duo zum Tightlinen nicht wirklich geeignet, da bleibe ich beim guten alten Dip Eyeliner. ;) Auch der Lackeffekt ist möglicherweise nicht jedermanns Sache (ich mags eigentlich auch lieber matt) und einigen vielleicht zuviel für den Alltag, kann einem sexy-opulenten Abend- oder anderen aufwändigeren AMU-Designs aber durchaus den letzten Schliff verpassen. Weitere Pluspunkte gibt es für die enorme Haltbarkeit, die wahnsinnig tiefschwarze Farbe sowie für das innovative winzige Pad an der Spitze – und auch der Preis von 5,99€ ist völlig in Ordnung.

Habt ihr ihn auch schon ausprobiert? Und welcher Eyeliner ist euer Favorit?

survivalkit

Mein Beauty-Survival-Kit für Festivals, Camping & Outdoor-Urlaub

Hallo ihr Lieben,

da bin ich wieder – zurück aus meinem Kurzurlaub! Ich hoffe, dass ihr auch ein paar schöne sonnige Tage verlebt habt und nicht mit einem Sonnenbrand auf der Nase herumlaufen müsst wie ich zurzeit ;)

Von Mittwoch bis Sonntag war es wieder einmal soweit: das Party.San Open Air hatte seine Pforten geöffnet, und darauf freue ich mich jedes Jahr wie ein kleines Kind! Man trifft alte und neue Freunde wieder, die man sonst nicht so oft sieht, und feiert gemeinsam zu gutem Live-Metal ab. Wenn ihr auch auf Festivals fahrt, kennt ihr das: es ist dort oft windig und regnet, kurz danach brennt die Sonne wieder unerbittlich. Schlamm, Staub, Schwitzen, Frieren, Moshen, es ist alles dabei. Festivals sind auch nichts für überpenible Hygienefreaks. Man ist 24 Stunden den Launen des Wetters und einer Menge Dreck ausgeliefert – eine ziemlich harte Bewährungsprobe für das MakeUp! Ich überlege jedes Jahr aufs Neue, wie frau es schaffen kann, bei mehreren Tagen dauerhaften Outdoor-Aufenthalts abends noch so frisch wie morgens auszusehen. Wer sowieso schon komplizierte Haut hat, steht hier vor einem schier unlösbaren Rätsel und meidet manchmal jeglichen Kontakt mit Erinnerungsfotos.

Das muss aber nicht sein. Mit ein paar kleinen Tricks, etwas Planung, einigen Basic-Utensilien und einer gar nicht so vollen Kulturtasche (*hust* ;)) könnt ihr es trotzdem schaffen, die Haltbarkeit von MakeUp und Co auf Festivals ein wenig zu verlängern und strahlend gut auszusehen. :)

Vorsorge & Planung

Verwöhnt eure Haut ein paar Tage vor dem Losfahren. Reichhaltige Masken, Peelings, pflegende Badezusätze und viele Nährstoffe  – also gesunde Ernährung – bilden eine gute Grundlage. Überpflegt die Haut aber nicht, sonst drohen euch schon vor Reiseantritt verstopfte Poren. Plant außerdem gut vor, was ihr mitnehmen wollt! Ich habe den Inhalt meines Kulturbeutels ganz systematisch in drei verschiedene Kategorien unterteilt (lol). So steht ihr am Ende nicht vor einem riesigen Berg an Produkten, den ihr sortieren müsst. Mir ist es schon passiert, dass ich etwas Wichtiges aus Versehen wieder ausgepackt hatte, weil die Tasche zu voll wurde. Diese Schockmomente im Zelt erspart man sich mit guter Planung. ;) Grundsätzliche Dinge wie Shampoo, Condi, Duschgel, Deo, Parfum etc werden in den Listen nicht berücksichtigt.

Survival-Kit Part #1 – Reinigung & Pflege

Da euch draußen eine Menge Dreck erwartet, können die Reinigungsprodukte ruhig etwas intensiver wirksam sein. Allzu milde Formulierungen in Gesichtswasser und -waschgel können unter Umständen die Poren nicht richtig reinigen, was am Ende zu schlecht haftender Foundation und damit zu einem fleckigen Teint führen kann. Es gilt auch zu bedenken, dass die Haut bei den ständigen Wetterumschwüngen vermehrt Talg produziert, um sich zu schützen. Trockene Häutchen können zum Beispiel Produkte für normale bis Mischhaut verwenden. Wählt die Sachen aber mit Bedacht aus, aggressive Seifen und stark alkoholhaltige Gesichtswasser können eure Haut zusätzlich belasten. Vergesst auch nicht die Kleinigkeiten wie Wattestäbchen, -pads, ein kleines extra Gesichtshandtuch und einen extra Waschhandschuh für das Gesicht. 

Mein Reinigungs-/Pflegekit enthält die folgenden Dinge:

  • sebamed Flüssig-Wasch-Emulsion – zur Grundreinigung
  • bebe quick & clean Waschgel – hauptsächlich zum Entfernen von hartnäckigem Augen-MakeUp
  • Clinique Clarifying Lotion – entfernt die letzten Reste von überschüssigem Talg und Waschgel
  • Clinique Moisture Surge  – feuchtigkeitsspendende und schnell einziehende Grundlage
  • La Roche-Posay Anthelios XL 50+ Sonnencreme – bei Sonnenallergie und empfindlicher Haut
  • Sagrotan Desinfektionsgel für die Hände – immer griffbereit in der Handtasche und vor dem Schminken

Tipp: Das Schichten von Feuchtigkeitscreme und Sunblocker braucht Fingerspitzengefühl. Die Haut soll eine gute Grundlage haben, aber natürlich noch atmen können. Leider arbeiten Feuchtigkeitspflege und die Inhaltsstoffe aus der Sonnencreme etwas gegeneinander, letztere wirkt gelegentlich austrocknend. Klopft die Feuchtigkeitspflege gut ein und wartet ein paar Minuten. Sollte die Haut dann noch spannen, legt ein ganz klein wenig mehr nach. Schließt dann mit Sunblocker ab und wartet wieder etwas, bis alles gut eingezogen ist. Tupft Überschüssiges unbedingt mit Blotting Papers ab, bevor ihr euch weiter schminkt.

Survival-Kit Part #2 – Dekorative Kosmetik

Hier kommt alles an dekorativer Kosmetik und Zubehör rein, was euch Spaß macht. :) Ich persönlich versuche, nur das Nötigste mitzunehmen, da man zum dauernden Nachschminken sowieso überhaupt keine Zeit hat. Diese Basics sollten dann aber einen guten Job machen und möglichst lange halten. Auch Zweckentfremdung und Improvisation für einen guten Look wird bei mir in dieser Kategorie groß geschrieben. In meiner Tasche konnte man diese Basics finden:

  • Missha M Perfect Cover BB-Cream 
  • Rival de Loop Natural Touch Concealer
  • Manhattan Dip Eyeliner Waterproof
  • Maybelline Falsche Wimpern Volum‘ Express Mascara
  • Manhattan Soft Compact Powder
  • Alverde Fixierendes Spray
  • Astor Lipliner

Tipp: vermischt BB-Cream und Concealer und ihr bekommt eine ziemlich wetterfeste, langanhaltende und perfekt deckende Foundation :) Anschließend Puder sorgfältig in die Haut eintupfen (nicht streichen) und ganz zum Schluss großzügig mit fixierendem Spray einnebeln. Lipliner zusammen mit Lipbalm hält länger als normaler Lippenstift. Ein guter Kandidat wäre auch die Soft Sensation Lipcolor Butter von Astor. Generell empfehlen sich hier wasserfeste Produkte.

Survival-Kit Part #3 – Nützliche Utensilien

  • etwas größerer Handspiegel, Taschenspiegel, Nagelfeile und Pinzette
  • Trockenshampoo, GlissKur Express Repair Spülung, gute Bürste
  • Essence Your Cupcake Lidschatten-Palette
  • Essence Powder Brush
  • Essence Gel Eyeliner Brush
  • große fluffige Puderquaste
  • Blotting Papers
  • Handcreme

Tipp: mit dem Eyeliner-Pinsel und der dunkelbraunen Lidschattennuance habe ich meine Augenbrauen definiert. Die grauen und braunen Gel-Eyeliner aus der Palette (Kästchen rechts in der Palette) kann man super als Lidschatten benutzen. Sie sind nicht übermäßig pigmentiert, doch die Deckkraft ist immens und die Farbe hält den ganzen Tag, ohne zu verwischen. Die Blotting Papers passen in jede noch so kleine Tasche, mattieren auf die Schnelle und absorbieren überschüssigen Talg, ohne die Foundation zu beeinträchtigen. Für mich im Sommer ein absolutes Must-Have. Eine Express-Repair-Spülung oder ein Leave-In kann ich jedem von euch wärmstens empfehlen, denn die Haare leiden auf solchen Veranstaltungen ungemein und es schadet nicht, zum Schutz eine gute Ladung Silikone aufzusprühen.

Beauty-Survival-Kit

Und das war es auch schon! Zugegeben, wenn man es liest, hört es sich nach einer Menge an – aber wie ihr auf dem Bild seht, ist es im Endeffekt ziemlich wenig! Na gut, Spiegel, Handtücher, Waschlappen, Desinfektionsmittel und andere kleine Dinge sind hier nicht mit drauf, die sind noch irgendwo in den Tiefen meines Gepäcks verschollen.  Jedenfalls sind die meisten Produkte eben recht klein und nehmen daher kaum Platz weg. Meine Kulturtasche ist nicht übermäßig groß, war kein bisschen vollgestopft und enthielt doch alles, um unterwegs noch Spaß am Styling zu haben. Ich hoffe, dass dieser Artikel der einen oder anderen von euch ein wenig beim Packen helfen kann. ;)

Wie sieht es bei euch aus – reist ihr in Sachen Kosmetik eher mit leichtem Gepäck oder habt ihr gerne eine größere Auswahl dabei?

Liebe Grüße,

Luna

NOTD

NOTD #1: Metallic Mermaid

Hallöchen,

heute seht ihr mein erstes kleines NOTD! :) Neulich habe ich meine Nagellacke ausgemistet und festgestellt, dass ich eine ganze Menge Rot- und Nude-Nuancen und eine große Auswahl an Schwarz (*g*) habe, dafür aber nur verhältnismäßig wenige andere und meist auch noch warme Farben. Zu wenige kühle und nicht zu kräftige Blautöne im Sommer? Skandalös! Also ging es spontan auf zum nächsten Rossmann. Dort wurde ich auch sofort fündig :)

Manhattan 101S

Die Farbe trägt die Bezeichnung 101S und ist neu im Manhattan-Sortiment. Auf dem Bild kommt der Lack etwas anders rüber – in Wirklichkeit ist er viel heller und einheitlicher gefärbt. Wenn ihr das Fläschchen in der Hand haltet, funkelt euch ein metallisches Silberblau entgegen. Bei dieser Farbe musste ich sofort an frisches, kühles Meerwasser und lebhafte Schwärme schimmernder Fische denken, deren Glanz von der Sonne und dem klaren Wasser reflektiert wird, wie kleine Diamanten. Wir Frauen haben es ja manchmal (oder öfter ;) ) mit Glitzer, und auch in diesem Lack ist eine gute Portion winziger Glitzerpartikel enthalten. Entgegen dem allgemeinen Struktur-Trend entsteht auf den Nägeln aber keine raue Oberfläche (zum Glück, denn an derartigen Lacken würde ich pausenlos herumpulen). Der Glanz ist gerade im Licht sehr auffällig. So sehen zwei Schichten 101S ohne Top Coat aus:

NOTD

Mal ehrlich – welche Meerjungfrau könnte diesem Look widerstehen? ;) Ich persönlich finde die Farbe und den Effekt klasse – sicher nichts Besonderes, aber dennoch schön. Vor allem passt er sehr gut zu heller und leicht gebräunter Haut, und ich könnte mir vorstellen, dass dieser Lack auch in so manchem Naildesign interessante Akzente setzen kann, beispielsweise mit einem peachigen Koralle-Ton, kombiniert mit dem allseits geliebten Candy Apple Mint von Essie oder für ein Design mit einem intensiven Schwarz als Basis. Hm, jetzt bekomme ich Lust, damit zu experimentieren… ;)

Was haltet ihr von der Farbe? Und welches sind eure persönlichen Sommernuancen? :)

clinique

Produkttest – Clinique 3-Phasen-Systempflege für Hauttyp #1

Hi ihr Lieben,

nach langem, verzweifelten Hin und Her und zahllosen Drogeriekäufen habe ich beschlossen, meiner armen, gestressten Haut etwas „Richtiges“ zu gönnen und dafür auch etwas mehr auszugeben, damit die neurodermitischen Leiden endlich ein Ende haben. It’s better to be save than sorry!

Über ein YouTube-Review bin ich erneut auf die 3-Phasen-Systempflege von Clinique aufmerksam geworden. Diese kennt man natürlich – nur überlegt man vor dem Kauf recht lange, ob man es wagen soll, weil der Preis der einzelnen Produkte (zumindest in der Originalgröße) unter Umständen etwas abschreckend wirken kann. Gerade als Allergiker überlegt man sich zweimal, so viel Geld auf einen Schlag auszugeben und was man tut, wenn dann Unverträglichkeiten auftauchen. Clinique halte ich persönlich allerdings für eine sehr vertrauenswürdige Marke – sie wirbt nicht umsonst mit dem Slogan „Allergiegetestet und 100% parfümfrei„. Ich benutze schon seit Jahren eine Foundation von Clinique und habe sie selbst in schlimmen Ausschlag-Zeiten ausnahmslos gut vertragen.

Was nun die 3-Phasen-Systempflege angeht, warteten auf der Homepage von Clinique gleich einige positive Überraschungen! :) Dort könnt ihr online-exklusive Startersets der Pflegelinie für günstige 27€ bestellen und bekommt noch zwei bis drei Proben nach Wahl dazu. Noch ein Pluspunkt: bei Unverträglichkeiten könnt ihr die angebrochene Packung innerhalb von zwei Wochen wieder zurückschicken. Außerdem könnt ihr auf der Seite zuvor einen Hauttypen-Test durchführen, um ganz sicher zu gehen, dass ihr auch das für euch richtige Set bestellt. Normalerweise habe ich Mischhaut mit sehr ausgeprägten Trockenheitszonen und habe mich deswegen als Hauttyp 1 (sehr trockene bis trockene Haut) eingestuft. Das Paket wurde zu meiner Freude sehr schnell geliefert, sodass die Testphase gleich eingeläutet werden konnte!

Sieht man mit der 3-Phasen Systempflege wirklich schon nach 10 Tagen einen Unterschied?

Clinique 3-Phasen-Systempflege #1

Das Set enthält die Liquid Facial Soap Extra-Mild (50ml), die Clarifying Lotion (100ml) und die Dramatically Different Moisturizing Lotion+ (30ml).

Die 3-Schritte-Anwendung, die ihr zweimal am Tag durchführen solltet, ist nun denkbar einfach:

#1:

Clinique Liquid Facial Soap Extra-Mild

Nach dem Abschminken beginnt ihr mit der Liquid Facial Soap, die Haut gründlich von Unreinheiten und abgestorbenen Hautzellen zu reinigen. Die Flüssigseife ist geruchsneutral und schäumt nicht. Schon eine winzige Menge bewirkt eine gute Reinigung. Im Gegensatz zu handelsüblichen Waschgelen, die Spannungen verursachen und die Haut merklich austrocknen, hat man hier ein vollkommen anderes Gefühl – durch die sanfte Formulierung wird der natürliche Schutzmantel der Haut nicht beeinträchtigt. Es bleibt durch die enthaltenen Extrakte aus Olive, Gurke, Gerste, Kamille und Sonnenblume genau die richtige Dosis an Hautfett erhalten und sie fühlt sich rundum wohl.

#2:

Clinique Clarifying Lotion

Für Schritt 2 schnappt ihr euch ein Wattepad und tränkt es mit der erfrischenden Clarifying Lotion. Dieses sehr milde Gesichtswasser (bei dem sich mir nicht ganz erschließt, warum es eigentlich Lotion heißt – wohl durch den pflegenden Effekt) entfernt dank einem kleinen Anteil an Salicylsäure auch die allerletzten Schüppchen und Ablagerungen, während Hamamelis eure Haut vor Reizungen aller Art schützt. Um den klärenden Effekt voll auszuschöpfen, behandele ich Stirn, Nase und Kinn sowie die Bereiche mit erweiterten Poren besonders intensiv. Manchmal glaubt man gar nicht, was die Clarifying Lotion noch so alles aus der Haut zieht, vor allem, weil die Seife schon ein tolles sauberes Gefühl hinterlassen hat.

#3:

Clinique Dramatically Different Moisturizing Lotion+

Zum Abschluss heißt es volle Pflege voraus mit der Dramatically Different Moisturizing Lotion+. Auch diese hat eine sehr flüssige Konsistenz, sodass kleine Mengen sich sehr gut verteilen lassen und die Lotion äußerst ergiebig machen. Sie zieht schnell ein, ohne einen störenden Film zu hinterlassen, und zeigt sich als hervorragende Base für Foundation und BB-Cream, die dadurch besonders lange halten. Auch nach einigen Stunden ist der Teint wie frisch geschminkt, nichts ist verrutscht, geschmolzen oder hat sich in den Poren abgesetzt. Abends verwende ich ein wenig mehr von der Lotion und nehme mir Zeit für eine entspannende Gesichtsmassage. So ist die Haut über Nacht optimal versorgt und hat genügend Zeit, die Wirkstoffe aufzunehmen. Auch in der Lotion finden sich Gurken-, Gersten- und Sonnenblumenextrakte wieder, zusätzlich ist ein hoher Anteil von stark pflegendem Sesamöl enthalten.

Kommen wir nun zum Ergebnis! *hype-alarm* :)

Ich benutze das 3-Phasen-Set für Hauttyp 1 nun gerade mal seit fünf Tagen und muss überwältigt feststellen: es braucht definitiv keine 10 Tage, um einen Unterschied zu sehen – diese Produkte sind so genial, dass sie schon nach drei Tagen selbst super empfindliche Neurodermitikerhäutchen zu überzeugen wissen. Nach Tag 1 ist man positiv überrascht und will gar nicht so recht glauben, wie ebenmäßig der Teint und wie weich die Haut nach nur zwei Anwendungen geworden ist. Als wäre das nicht schon schön genug,wird die Haut jeden Tag noch besser! Sie fühlt sich fantastisch gesund an – ein Zustand, den ich seit Jahren nicht mehr an mir gesehen habe – und strahlt von innen heraus. Kurz gesagt hat man mit dieser Systemanwendung das schöne Gefühl, seiner Haut rundum etwas Gutes getan zu haben. Nach vielen quälenden, entzündungsreichen Odyseen bin ich überglücklich, dass ich mich an diese erstaunlich ergiebige Pflegelinie herangewagt habe, und dass die Suche nach den perfekt verträglichen Produkten nun endlich ein Ende hat. Dieses Pflegeset, an den jeweiligen Hauttyp angepasst, kann ich jedem Einzelnen von euch von Herzen empfehlen – egal, ob ihr schon von Natur aus schöne Haut habt oder auf der Suche nach einer Lösung für problematische Haut seid. Ich persönlich werde bei Clinique bleiben und auch die teuren Originalgrößen nachkaufen, denn meiner Meinung nach kann man sein Geld nicht besser investieren. Wir haben nur eine Haut, und die sollte es uns definitiv wert sein! :)

Wie sieht es bei euch aus – welche Clinique-Produkte mögt ihr besonders gerne? Und habt ihr auch eins dieser Sets erfolgreich ausprobiert?

baleass

Produkttest – Balea Professional Pures Volumen Shampoo & Spülung

Hallo ihr Süßen,

Sommerzeit ist Urlaubszeit… und selbst wenn man sich nicht an weiß funkelnden Stränden sonnt und entspannt exotische Drinks schlürft, sind das Hair-Must-Have für den Sommer frisch von Meerwasser und warmem Wind geformte Beach Waves. Um diesen Look zu erreichen, bieten sich nicht nur texturierende Salz-Sprays wie die Strandnixe von got2be an. Wie wäre es, wenn man von schon vor dem Abtauchen ins kühle Nass – und überhaupt das ganze Jahr über – mit einer voluminösen Mähne beeindruckt?

Dafür habe ich das Pures Volumen Shampoo und die dazugehörige Spülung von Balea Professional getestet. Beide Produkte sind ohne Silikone hergestellt und mit einem aufpolsternden Collagen-Komplex angereichert. Der Hersteller verspricht 3x mehr Volumen sowie einen 24 Stunden-Push-Up-Effekt – und das, ohne eurer Haar zu beschweren. Zudem soll ein Anti-Statik-Komplex verhindern, dass sich eure Haare aufladen und unkontrolliert „fliegen“. Das Shampoo ist in einer schönen, glänzend petrolfarbenen Tube zu 250ml erhältlich, die Spülung bekommt ihr in einer 200ml-Packungsgröße.

Das Shampoo…

Balea Pures Volumen Shampoo

…verwende ich schon sehr lange und kaufe es immer wieder nach – es ist eins meiner All-Time-Favorites! :) Wie ihr vielleicht schon wisst, habe ich sehr lange und mitteldicke Haare, die bis zum Po gehen. Bei dieser Länge sind sie natürlich verhältnismäßig schwer und am Ansatz recht platt, da kann ein wenig (oder ein wenig mehr) aufbauschen nicht schaden. :) Das gelingt mit diesem farblosen, angenehm frisch duftenden Shampoo ganz wunderbar. Es verknotet eure Haare nicht und reinigt sie quietschsauber, auch wenn ihr vorher Haarspray, Volumenschaum, Trockenshampoo oder sonstiges verwendet habt. Ich schäume eine großzügige Portion vorher in den Händen auf und massiere sie dann bis etwas über Nackenlänge ins Haar ein. Wenn ihr dem Shampoo einige Minuten Einwirkzeit lasst und es nicht sofort wieder ausspült, könnt ihr den aufpolsternden Effekt sichtbar verstärken. Besonders gut gefällt mir daran auch, dass das Haar nach dem Trocknen gut kämmbar ist, sehr locker fällt und dazu noch fluffig-weich wird. Das kannte ich früher nur von silikonhaltigen Shampoos und wie man sieht, sind Silikone gar nicht nötig! ;)

Die Spülung…

Balea Pures Volumen Spülung

…habe ich mir irgendwann dazu gekauft, weil mich das Shampoo so begeistert hat. Balea verspricht, dass die Volumenwirkung in Kombination mit der Spülung noch einmal geboostet wird – 3x mehr als bei alleiniger Verwendung des Shampoos. Ich habe mich schon mit einer wahnsinnig dicken Löwenmähne herumstolzieren sehen… ;) Aber leider kann ich über diesen Conditioner rein gar nichts Positives berichten. Die Konsistenz ist sehr fest, für meinen Geschmack schon an der Grenze zu pastenartig, und lässt sich dementsprechend schlecht verteilen und einarbeiten. Auch wenn ich Spülungen generell nicht auf den Ansatz auftrage, fetten die Haare bei dieser unglaublich schnell nach, wobei sie sich zeitgleich trocken, platt und leblos anfühlen. Auch nach sehr langer Einwirkzeit entpuppte sich das Bürsten als Horrorszenario. Ohne zusätzliche Verwendung eines stark silikonhaltigen Leave-Ins hätte ich keine Chance gehabt, den entstandenen Filzteppich zu entwirren. Wenn ihr trockene und strapazierte Längen und Spitzen habt, halte ich dieses Produkt für wenig empfehlenswert und spreche eine deutliche KaufENTpfehlung aus.

 

Fazit

Bei der Pures Volumen Serie handelt es sich offenbar um eine sehr schizophrene Produktreihe. Während das Shampoo für einen unschlagbar günstigen Preis hervorragende Dienste leistet und sichtbare Ergebnisse bringt, kann man diese mit der Spülung sehr gut wieder zunichte machen. Der Conditioner ist möglicherweise eher etwas für normales und dickes Haar, welches keine großartigen Vorschäden aufweist. Das Pures Volumen Shampoo dagegen kann ich jedem nur Wärmstens empfehlen – besonders denjenigen von euch mit langen, schweren Haaren, bei denen teurere Volumenshampoos gerne mal versagen. Bringt einfach ein wenig Geduld mit – je länger ihr es verwendet, desto mehr seht ihr von dem aufpolsternden Effekt – wobei ich dazu sagen muss, dass dies bei mir persönlich schon nach zwei bis drei Anwendungen der Fall war. Bei kurzem bis mittellangem Haar, welches vielleicht schon von Natur aus ein wenig gewellt oder lockig ist, ist vermutlich sogar ein Soforteffekt sichtbar. :)

Wer von euch verwendet das Volumen+Struktur-Spray aus dieser Serie und kann mir etwas darüber erzählen? :)

Alverde Fixierendes Spray

Produkttest – Alverde Fixierendes Spray

Hey Ladies,

heute geht es um ein weiteres Helferlein, allerdings in flüssiger Form. :)

Das Fixierende Spray von Alverde verspricht eine verlängerte Haltbarkeit des MakeUps und ein perfektes Finish. Es enthält Extrakte aus Coffein, Kiwi, Calendula sowie Ananas, welche die Haut beleben und erfrischen sollen. Man sprüht es einfach auf das fertige MakeUp oder aufgetragenen Puder. Das Spray kommt in einer robusten 50ml-Sprühflasche, die auch bei rabiater Behandlung von Handtaschen garantiert nicht den Deckel verliert und kostet ca 2,95€.

Goodbye slip and slide?

Alverde Fixierendes Spray

Die Flüssigkeit ist transparent und mit einem ziemlich gewöhnungsbedürftigen Geruch versehen. Es riecht säuerlich-zitronig-krautig, alkoholisch, herb und ein wenig medizinisch. Auch wenn der Duft nach dem Sprühen relativ schnell verfliegt, finde ich persönlich ihn nicht so angenehm, vor allem, weil er gerade am Anfang recht stark ist (je nachdem, wie viel man verwendet). Wenn das Spray aber hält, was es verspricht, kann man sich noch damit abfinden und darüber hinwegriechen bzw einfach kurz die Luft anhalten. Immerhin ist es Naturkosmetik! ;)

Frisch aus dem Kühlschrank ist das Spray gerade im Sommer schön erfrischend. Ich benutze maximal zwei Sprühstöße für das komplette Gesicht, was für meinen Geschmack auch vollkommen ausreichend ist. Der Zerstäuber erweist sich dabei als mittelmäßig – der auf der Flasche angegebene Abstand zum Gesicht sollte eingehalten werden, wenn ihr nicht euren Mascara aufweichen und verschmieren wollt. Deshalb ein wichtiger Hinweis: die Augen unbedingt komplett geschlossen halten und Mascara erst danach auftragen, damit es keinen Panda-Look gibt!

Der Nebel ist fein, fühlt sich auf der Haut jedoch erst recht feucht an. Man merkt, wie das Spray Foundation und Puder richtig durchtränkt. Durch den hohen Alkoholanteil (der leider für trockene und gereizte Haut nicht so optimal ist) „verdampft“ die Flüssigkeit schnell und hinterlässt einen schützenden, ganz leicht klebrigen Film, der das MakeUp sicher fixiert. Dieser verändert sich auch nicht mehr und nach ein paar Minuten hat man sich daran gewöhnt. Wenn ihr einen stärkeren Halt wollt und öfter sprüht, müsst ihr mit einem leichten Spannungsgefühl und Glanz auf der Haut rechnen. Letzteres kann sorgfältig kaschierte Unebenheiten wieder stärker hervortreten lassen. Man muss also ein bisschen herumprobieren, bis man die für sich richtige Menge bestimmt hat.

Ergebnis:

Das MakeUp hält mit dem Fixierenden Spray von Alverde wirklich ein wenig länger als sonst. Gerade alles Pulverförmige wie Lidschatten und Puder, was sich gerne schnell in Wohlgefallen auflöst, bleibt da, wo es sein soll. Auch Concealer und BB-Cream werden nicht cakey (hat jemand eine gute Übersetzung dafür?) und verschwinden nicht in Fältchen und Linien.

Wunder erwarten darf man allerdings nicht: Foundation und Co sehen abends natürlich nicht mehr so taufrisch aus wie morgens, und je nach Belastungsintensität hält das Spray einer Schwitzattacke beispielsweise beim Sport oder bei Aktivitäten in der prallen Sonne auf keinen Fall stand. Für Arbeit, Schule, Cocktailpartys und andere nicht so schweißtreibende Gelegenheiten ist es jedoch gut geeignet und macht, was es soll – auch wenn es nicht so blumig-fein duftet, wie ich es sonst von Naturkosmetik gewohnt bin. :)

Ebelin Professional Präzisions-MakeUp-Ei

Produkttest – Ebelin Professional Präzisions-MakeUp-Ei (Beauty Blender)

Hallo ihr Lieben :)

Nach etwas längerer Abwesenheit möchte ich euch heute ein kleines Helferlein vorstellen! Höchstwahrscheinlich kennt ihr das Präzisions-MakeUp-Ei von Ebelin Professional schon lange. Man findet es inzwischen eigentlich in jedem Badezimmer oder auf jedem Schminktisch. Es gibt bereits viele Reviews um dieses wahnsinnig gehypte und beliebte Schwämmchen in Eiform, und auch in den Essence- und p2-Theken findet man Beauty Blender in anderen Farben und leicht veränderten Formen.

Ebelin Professional Präzisions-MakeUp-Ei

Das softe und flexible Ei besteht aus einem geruchlosen, latexfreien und antibakteriellen Material und liegt gut in der Hand. Mit der abgerundeten Seite lassen sich BB-Cream und MakeUp spielend leicht auftragen und verteilen, während das spitz zulaufende Ende eine präzises Verblenden beispielsweise am Haaransatz, um die Augen und um die Lippen herum ermöglicht. Egal, ob ihr beim Auftragen und Einarbeiten eher tupfende oder streichende Bewegungen bevorzugt – das Finish ist vollkommen streifenfrei und sehr überzeugend, was den Beauty Blender auch für Anfänger zu einem interessanten und nützlichen Untensil macht.

Unreinheiten und Hautunebenheiten werden besonders beim tupfenden Auftrag wirkungsvoll kaschiert. So gelingt, im Vergleich zum Auftragen mit einem Pinsel oder den Fingern, mühelos und blitzschnell ein ebenmäßiger Teint – und den möchte doch wirklich jeder :) Besonders frisch und natürlich wirkt das MakeUp übrigens, wenn ihr das Schwämmchen vorher leicht anfeuchtet. Für diesen Dienst möchte der Beauty Blender ab und zu mit einem milden Shampoo gereinigt werden. Er trocknet ganz schnell und ist dann sofort wieder einsatzbereit. Außerdem behält er selbst nach mehreren „Waschgängen“ seine Form bei und fängt nicht an, zu zerfleddern oder brüchig zu werden.

Wie so viele andere bin auch ich total begeistert von dem kleinen pinken Ei :) Zurzeit benutze ich es sogar noch lieber als meine Pinsel, weil alles einfach schneller geht und sich das Ergebnis wirklich sehen lassen kann. Selbst wenn ihr in Eile seid und versehentlich etwas zuviel Foundation auf den Beauty Blender gekippt habt, lässt sich diese so gut verteilen und verblenden, dass sie auf dem Gesicht noch natürlich und nicht überladen wirkt. Überschüssige Reste bleiben einfach in dem Schwämmchen hängen. Unschlagbar ist auch das Preis-Leistungs-Verhältnis: den natürlichen und doch perfekten Teint bekommt ihr für schlappe 2,45€ bei dm. Wenn ihr es noch nicht ausprobiert habt, holt euch unbedingt eines, denn das Geld ist hier bestens investiert. Das Präzisions-MakeUp-Ei von Ebelin Professional ist ein absolutes Must-Have! :)

Hat der Beauty Blender auch bei euch den Foundationpinsel abgelöst? Wisst ihr, was die von Essence und p2 taugen?

Balea Urea Nachtcreme

Produkttest – Balea Urea Nachtcreme

Hallo ihr Lieben,

das war vielleicht eine stressige Woche – doch hier ist wieder mal ein Review für die trockenen Häutchen unter euch. :)

Jeder von euch hat schon einmal von dem Wirkstoff Urea gehört und ihn wahrscheinlich auch schon einmal benutzt. Urea ist eine körpereigene Substanz, die in der Kosmetik und in pharmazeutischen Pflegeprodukten als Feuchtigkeitsfaktor eingesetzt wird. Ihr enormes Wasserbindungsvermögen macht sie zu einem idealen Zusatz für Cremes, welche sehr trockene Haut intensiv pflegen. Auch bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Psoriasis wird der Harnstoff oft verwendet, um die typischen Spannungsgefühle und andere damit einhergehende Beschwerden zu mildern. Weiterhin besitzt Urea einen keratolytischen Effekt, der den entsprechenden Hauttypen zugute kommt. Das bedeutet, dass es in der Lage ist, kleine Hautschüppchen und Verhornungen zu lösen und zu glätten. Auch die Proteinstruktur der Haut wird damit auf natürliche Weise gestärkt – frei zitiert „hilft Urea der Haut, sich selbst zu helfen“. ;)

Um Cremes mit Urea zu erhalten, muss man nicht unbedingt in die nächste Apotheke gehen – auch die Drogerien bieten inzwischen breite Sortimente mit entsprechenden Produkten zu einem fairen Preis an. Eines davon ist die Urea Nachtcreme von Balea. Neben 5% von diesem Wirkstoff enthält sie hochwertige Sheabutter und Olivenöl, welche die Hautregeneration während der Nacht zusätzlich unterstützen. Eine Tube mit 50ml kostet circa 4,95€.

Balea Urea Nachtcreme

Sie ist von der Konsistenz und vom Tragegefühl her sehr angenehm und wohltuend. Natürlich ist sie etwas fester als „gewöhnliche“ Cremes und sehr reichhaltig, sodass die nährende Rezeptur die Haut über Nacht verwöhnen kann. Der Duft ist sehr dezent bis neutral und verfliegt schnell – ein weiterer Pluspunkt, da ich keine stark parfümierten Produkte im Gesicht mag.

Ich verwende diese Creme seit ungefähr zwei Wochen zweimal täglich und bin damit wirklich sehr zufrieden. Es gab keinerlei Reizungsreaktionen. In Sachen Pflegewirkung steht die Urea Nachtcreme von Balea den teureren Marken wie Eucerin und Co in Nichts nach. Im Vergleich zu der Alverde Ultra Sensitive Pflegecreme ist sie nicht komedogen und schneidet für mich um Längen besser ab. Wieso habe ich die nicht schon vorher im Regal entdeckt?? Vorhandene Hautschüppchen werden effektiv geglättet und der Bildung von neuen wird vorgebeugt, sodass sie bei entsprechend niedrigerer Dosierung selbst tagsüber eine ideale MakeUp-Unterlage abgibt – und das ohne „Slip and Slide“. Das Gesicht fühlt sich noch Stunden später sehr entspannt und gepflegt an. :)

 

Tipp #1:

Als Lip-Plumper leistet die Urea Nachtcreme Erstaunliches – durch das enorme Feuchtigkeitsbindevermögen werden die Lippen sofort aufgepolstert und sehen voller aus. Als Overnight-Kur oder einfach zwischendurch anwenden ;)

 

Tipp #2:

Für einen absoluten Feuchtigkeitsboost könnt ihr ein wenig Urea-Creme nach der bebe Power Nap-Maske auftragen – da haben Trockenheitsanzeichen aller Art keine Chance mehr!

 

Alles in allem kann ich die Urea Nachtcreme von Balea uneingeschränkt empfehlen – vor allen denjenigen unter euch mit trockener Haut, und / oder wenn ihr euch einfach mal verwöhnen wollt. :)

Auf die anderen Produkte aus der Linie werde ich noch ein Auge werfen, denn von der Lippenpflege über die Bodylotion bis zur Augencreme gibt es dort noch einiges zu entdecken. Habt ihr davon schon etwas ausprobiert und was könnt ihr empfehlen?